Projekthintergrund

 

Megacities sind aufgrund ihrer enormen Bevölkerungskonzentration mit speziellen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Problemen konfrontiert. Dies macht sich auch bei den Auswirkungen des stetig wachsenden Verkehrs bemerkbar. Der Ausbau der Verkehrssysteme – insbesondere der Öffentlichen Verkehrssysteme – kann mit den demographischen und ökonomischen Wachstumsprozessen nur selten mithalten. Eine oft unkontrollierte Ausdehnung der verstädterten Räume, hoher Flächenverbrauch, soziale Segregation, steigende Auto-Abhängigkeit sowie eine Zunahme der Wegelängen, des Zeit- und Kostenaufwands, des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen sind die Folge.

Projektziele

 

Das Institut für Mobilitätsforschung (ifmo) plant vor diesem Hintergrund ein Post-Doktoranden-Programm „Mobility Cultures in Megacities“, das in den kommenden Jahren bis zu 8 Experten aus ausgewählten Mega-Cities weltweit zu einem Forschungsnetzwerk verbinden soll, um die drängenden Fragen der Zukunft der Mobilität aus der Sicht der unterschiedlichen Mobilitätskulturen in „ihren“ jeweiligen Mega-Cities in den Blick zu nehmen.

Im Sinne einer Vorstudie zu diesem ambitionierten Post-Doktoranden-Programm verfolgt dieses Forschungs- und Entwicklungsvorhaben folgende Zielsetzungen:

  • Entwicklung eines Clusteringansatzes zur Gruppierung und vergleichenden Beurteilung von Megacities auf der Grundlage mobilitätsrelevanter Indikatoren
  • Ableitung und Formulierung von Forschungsfragen für das Post-Doktoranden-Programm

Arbeitsschritte

 

Die Konzeption des Projekts sieht folgende methodischen Schritte vor

  • Entwicklung geeigneter Indikatoren zur Einteilung von Megacities
  • Datenrecherche und -aufbereitung
  • Faktoranalyse zur Reduzierung der Komplexität der Eingangsvariablen
  • Clusteranalyse als statistisches Verfahren zur Klassifizierung der untersuchten Megacities
  • Entwicklung der Forschungsfragen für das Post-Doktoranden Programm „Mobility Research Fellowship“ auf Basis der mobilitätsrelevanten Herausforderungen in den einzelnen Clustern

Auftraggeber

 

Institut für Mobilitätsforschung (ifmo)
Eine Forschungseinrichtung der BMW Group

Partner

 

Prof. Jeffrey Raymond Kenworthy
BSc. (Hons), PhD Murdoch
Professor in Sustainable Cities
Curtin University of Technology
Mercator Gastprofessur an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Laufzeit

 

Dezember 2009 - Juni 2010

Ansprechpartner

 

Dipl.-Ing. Roland Priester
Telefon: +49.89.289.22510
Email: roland.priester@tum.de