Erreichbarkeitsstudie für den Landkreis Aichach-Friedberg

 

Projekthintergrund

 

Mit dem Erreichbarkeitsatlas für die Europäische Metropolregion München (EMM) wurde ein Analyse- und Planungsinstrument für die integrierte Betrachtung der Raumstrukturen sowie des Verkehrsangebots in der Region München geschaffen.

Nachdem dieses Instrument zunächst nur regionale Verflechtungen abbilden konnte, wurde die exemplarische Vertiefung der Analysen in einem Teilraum der EMM angestrebt.
Mit dem Landkreis Aichach-Friedberg konnte nun ein Partner für die Durchführung eines Pilotprojekts zur lokalen Vertiefung der Erreichbarkeitsanalysen gewonnen werden.

Projektziele

 

Im Projekt werden unter anderem folgende Aspekte bearbeitet:

  • Analyse der Zentren- und Achsen- und Verkehrsnetzstrukturen im Landkreis
  • Erreichbarkeit von Einrichtungen der Grundversorgung
  • Erreichbarkeit der touristischen Standorte im Landkreis
  • Analyse des Zugangs zum öffentlichen Personennahverkehr von den Wohn- und Versorgungsstandorten
  • Potenziale für die Standortentwicklung in den Bereichen Wohnen, Gewerbe und Versorgung

Arbeitsschritte

 

Die Konzeption des Projekts sieht folgende methodische Schritte vor

  • Integration lokaler Daten in das Erreichbarkeitsmodell: Verkehrsangebote, räumliche Strukturdaten und Ziele ("Points of Interest")
  • Szenarienbildung für zukünftige Veränderung der Raumstruktur, der Verkehrsangebote sowie der Verkehrskosten
  • Durchführung lokaler Erreichbarkeitsanalysen für den heutigen Zustand und die Szenarien
  • Auswertung der Erreichbarkeitsanalysen, Beurteilung der Szenarien
  • Aufzeigen von Potenzialen und Entwicklungsperspektiven des Landkreises in den Bereichen der räumlichen und der Verkehrsplanung

Auftraggeber

 

Landkreis Aichach-Friedberg
Industrie- und Handelskammer Schwaben

Laufzeit

 

Juli 2011 - Juni 2012

Ansprechpartner

 

Prof. Dr.-Ing. Gebhard Wulfhorst
Telefon: +49.89.289.22447
Email: gebhard.wulfhorst@tum.de