Effekte der Tram 23 auf Siedlungsstruktur und Mobilität

 

Projektziele

 

Parallel zu Planung, Bau und Inbetriebnahme der neuen Tram 23 hat die Münchner Verkehrsgesellschaft mbH (MVG) in Kooperation mit der Landeshauptstadt München die TU München, Fachgebiet für Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung mit einem Begleitforschungsprojekt beauftragt. Ziel der Studie ist es, die Wechselwirkungen zwischen dem neuen Verkehrsangebot - der Tram -, der ebenfalls neuen Siedlungsstruktur und dem daraus entstehenden Mobilitätsverhalten abzuschätzen und zu beurteilen.

Arbeitsschritte

 

Folgende Schritte werden vor und nach der Einführung durchgeführt:

  • Bestandsanalyse (Nutzungskartierung, Fotodokumentation)
  • Verkehrszählungen
  • Experteninterviews
  • Haushalts- und Beschäftigtenbefragung zum Mobilitätsverhalten

Im Anschluss wird ein Vorher-Nachher-Vergleich durchgeführt.

Projektergebnisse

 

Dokumentation von Veränderungen:

  • im Stadtbild und im Straßenraum
  • der Nutzungsentwicklung und der Gestaltung des öffentlichen Raums
  • der Verkehrsnachfrage und des Mobilitätsverhalten

Auftraggeber

 

Stadtwerke München GmbH
Unternehmensbereich Verkehr
in Kooperation mit der Landeshauptstadt München

Laufzeit

 

September 2007 bis Januar 2011

Kontakt

 

Dipl.-Ing. Roland Priester
Telefon: +49.89.289.22510
Email: roland.priester@tum.de