Wir sind ein junges, interdisziplinäres Team aus den Bereichen Verkehrsplanung, Verkehrs- und Umweltingenieurwesen, Raumplanung und Geographie und suchen talentierte Persönlichkeiten und motivierte Partner, die unsere Aufgaben in Lehre, Forschung und Beratung mitgestalten und unterstützen möchten.

Sie haben eine interessante Idee? Sprechen Sie uns an!


Grundkonzept

Siedlung und Verkehr sind eng miteinander verzahnt. Strukturen und Prozesse stehen in einem dynamischen Wirkungsverhältnis. Einerseits beeinflusst die Raumstruktur in Verbindung mit den bestehenden Verkehrsangeboten die Alltagsmobilität, also die Aktivitäten- und Zielwahl, die Verkehrsmittelwahl. Andererseits werden langfristige Mobilitätsentscheidungen (Standortwahl, Pkw-Besitz etc.) wesentlich von den Erreichbarkeiten geprägt.

Die Wechselwirkungen zwischen Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung finden sich heute auf den unterschiedlichen räumlichen Ebenen vom Straßenraum über das Stadtquartier bis zu regionalen und europäischen Maßstäben. Die Stadtregion gewinnt als Aktionsraum für Wohnen, Arbeit, Einkauf, Versorgung und Freizeit und damit auch als räumliche Gestaltungsebene an Bedeutung.

Es bedarf einer verstärkten Ausrichtung der Planungsprozesse, Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten auf diese Rahmenbedingungen gerade auch vor dem Hintergrund der demographischen und wirtschaftlichen Veränderungen und der Anforderungen aus Energieressourcen und Klimaschutz. Für eine abgestimmte Raum- und Verkehrsentwicklung sind geeignete Maßnahmen, Instrumente und Prozesse zu entwickeln und zu gestalten.

Die Professur für Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung setzt folgende Schwerpunkte in Lehre, Forschung und Beratung:

  • Konzepte, Maßnahmen und Wirkungen einer abgestimmten Siedlungs- und Verkehrsentwicklung
  • Modelle und Instrumente zur Abschätzung der dynamischen Wechselwirkungen zwischen Raum und Verkehr
  • Planungs- und Umsetzungsprozesse auf stadtregionaler Ebene


Netzwerk

Die Professur für Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung ist Teil des Instituts für Verkehr innerhalb der Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt der Technischen Universität München. Damit tragen wir zur Profilierung der Focus Area Mobility and Transportation System bei.

Unsere Arbeit ist in übergreifende und internationale Strukturen und Kontakte eingebettet. Wir wirken am interdisziplinären Masterstudiengang Transportation Systems mit, bringen uns in die Gestaltung des Studiengangs Umweltingenieurwesen ein, arbeiten in verschiedenen Gremien der FGSVSRL und regionalen Netzwerken wie der INZELL-Initiative oder der Europäischen Metropolregion München (EMM). Internationale Kooperationen werden insbesondere auf europäischer Ebene (z.B. COST) und in deutsch-französischen Partnerschaften (deufrako) gesucht. 

Wir veranstalten mit den Partnern am Institut Verkehr die internationale Science Conference on Mobility and Transport mobil.TUM, mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen.

Auf regionaler Ebene laden wir mit gemeinsam mit unseren Partnern zu regelmäßig stattfindenden öffentlichen Vorträgen und Diskussionen ein, z.B. in der Reihe "Verkehr Aktuell" im Verkehrszentrum des Deutschen Museum oder zum Kolloquium "Öffentlicher Verkehr und Stadtentwicklung" in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Raumentwicklung und der MVG.

Wir betreiben das aktuell von der mit 9 Promotionsstipendien unterstützte Promotionskolleg Nachhaltige Mobilität in der Metropolregion München mobil.LAB als interdisziplinäre Forschungsgruppe mit dem Ziel einer kreativen und offenen Plattform für Wissenschaft und Praxis um tragfähige Lösungen zu entwickeln.